BREITNER, Joseph BRONZE HEILIGER GEORG IM KAMPF MIT DEM DRACHEN um 1920

  

BREITNER, Joseph

(Wien 1864 - 1930)

BRONZE HEILIGER GEORG IM KAMPF MIT DEM DRACHEN um 1920

 Untitled-111

 

DSC00602

 

DSC00604

 

DSC00606

 

DSC00607

BESCHREIBUNG:

  • Material: Bronze & Marmor
  • Höhe: 60 cm
  • Breite: 35 cm
  • Signiert: J. Breitner (siehe Fotos)
  • Betitelt: St Georgus Patronus (siehe Fotos)

MONUMENTALE BRONZEFIGUR,GRÖSSE 60 CM, DES HEILIGEN GEORG IM KAMPF MIT DEM DRACHEN SIGNIERT J.BREITNER UM 1920. DIE BRONZE BEFINDET SICH IN EINEM AUSGEZEICHNETEN ZUSTAND.

MIT GROSSER WAHRSCHEINLICHKEIT EIN HAUPTWERK VON J.BREITNER DER AN DER WIENER KUNSTGEWERBESCHULE STUDIERTE UND MITGLIED DES KÜNSTLERHAUSES IN WIEN WAR.

 

JEGLICHE KUNSTWERKE KÖNNEN SIE IN UNSEREM GESCHÄFTSLOKAL BEWUNDERN.

APFEL-ANTIK

NEUBAUGASSE 31 (IM INNENHOF)

1070 WIEN

E-Mail

PÄRCHEN CLOISONNÉ VASEN ASIEN UM 1880

 

 

PÄRCHEN CLOISONNÉ VASEN ASIEN UM 1880 

DSC00216

 

DSC00220

 

DSC00223

 

DSC00225

 

 

BESCHREIBUNG:

  • Höhe: 46 cm
  • Durchmesser:26 cm

ZWEI WUNDERSCHÖNE CLOISONNÉ VASEN MIT FEINSTER EMAILARBEIT AUSGEFALLENE TIERMOTIVE WIE REIHER UND BLUMEN. BEACHTENWERT IST WEITERS DIE AUSSERGEWÖHNLICHE GRÖSSE VON 46 CM.

 

JEGLICHE KUNSTWERKE KÖNNEN SIE IN UNSEREM GESCHÄFTSLOKAL BEWUNDERN.

APFEL-ANTIK

NEUBAUGASSE 31 (IM INNENHOF)

1070 WIEN

E-Mail

NEOGRADY, Laszlo GEMÄLDE WINTERLICHE WALDLANDSCHAFT

 

NEOGRADY, Laszlo

(Ungarn 1896 - 1962 )

GEMÄLDE WINTERLICHE WALDLANDSCHAFT

 

DSC04800

 

DSC04798

 

DSC04807

 

BESCHREIBUNG:

  • Öl auf Leinwand
  • Rechts unten signiert
  • Bildmaße: 49 x 38 cm
  • Rahmenaußenmaße: 72 x 61 cm
  • Das Bild befindet sich in einem ausgezeichneten Zustand.
  • L. Neogrady ist im Malerlexikon Thieme – Becker verzeichnet.

WUNDERSCHÖNES STIMMUNGSVOLLES WINTERBILD VON HÖCHSTER QUALITÄT UND SEHR SCHÖNER ORIGINALRAHMEN.

Laszlo Neogrady

(Ungarn 1896 - 1962)

Neogrady studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Budapest. Unter : Balló Ede.Er war Horváth Károly-Preisträger. Bekannt ist er vorallem durch seine im naturalistischen Stil gemalten Winterlandschaften. Ab 1922 war er auf Kunst Ausstellungen vertreten.

 

JEGLICHE KUNSTWERKE KÖNNEN SIE IN UNSEREM GESCHÄFTSLOKAL BEWUNDERN.

APFEL-ANTIK

NEUBAUGASSE 31 (IM INNENHOF)

1070 WIEN

E-Mail

BERGMANN, Franz Xaver BRONZE WELLENSITTICHE um 1900

 

BERGMANN, Franz Xaver

(Wien 1861 - 1936)

BRONZE WELLENSITTICHE um 1900

DSC00006

 

DSC00012

 

DSC00019

 

DSC00026

 

BESCHREIBUNG:

  • Material; Bronze
  • Höhe: 36 cm
  • Breite: 38 cm
  • Signiert Bergmann, Krug- Symbol (siehe Fotos)

WIR GARANTIEREN FÜR ECHTHEIT UND ALTER, KEINE REPRODUKTION

BERGMANN-BRONZE IN AUSSERGEWÖHNLICHER GRÖSSE. DARSTELLUNG VON FÜNF WELLENSITTICHEN AUF EINEM ZWEIG SITZEND IN FARBE MIT ONYX SOCKEL. KLEINER CHIP AM SOCKEL SIEHE FOTOS.

Franz Xaver Bergmann

(Wien 1861-1936)

Sein Vater Franz Bergmann gegründete 1860 die BergmannBronzebearbeitungsbetrieb in Wien. Er stammte aus Gablonz und hatte Ziseleur gelernt. Franz Xaver übernahm den väterlichen Betrieb und gründete 1900 eine eigene Gießerei, wo die Bronzen mit dem heute noch berühmten Krug oder bei den Erotica mit "namgreb" (von rückwärts gelesen Bergman) signiert wurden. 

 

JEGLICHE KUNSTWERKE KÖNNEN SIE IN UNSEREM GESCHÄFTSLOKAL BEWUNDERN.

APFEL-ANTIK

NEUBAUGASSE 31 (IM INNENHOF)

1070 WIEN

E-Mail

ZETSCHE, Eduard AQUARELL BLUMENMOTIV

 

 

ZETSCHE, Eduard

 

(Wien 1844- 1927)

 

AQUARELL BLUMENMOTIV

 

Untitled-1

 

DSC00172

DSC00183

BESCHREIBUNG:

  • Aquarell auf Papier
  • Rechts unten signiert E. Zetsche 1924
  • Bildmaße: 16 x 23 cm
  • Rahmenaussenmaße: 30 x 37 cm
  • Das Bild und der Rahmen befinden sich in einem ausgezeichneten Zustand.
  • E. Zetsche ist im österreichischen Malerlexikon ''Fuchs'' verzeichnet.

WUNDERSCHÖNES, ZARTES BLUMENMOTIV, GLOCKENBLUMEN UND CHRYSANTHEMEN IN BLAUER VASE.

Eduard Zetsche

(Wien 1844 - 1927 Wien)

Eduard Zetsche wurde 1844 in Wien geboren. Neben seinem Beruf als Bankbeamter nahm er bei Robert Russ und Emil Jakob Schindler Malunterricht. Nachdem er 1873 infolge des großen Börsenkrachs arbeitslos wurde, beschloss er, sich ganz der Malerei zu widmen und studierte ab 1874 an der Wiener Akademie bei Eduard Peithner von Lichtenfels. Unzufrieden mit dem Unterricht an der Lichtenfels-Schule wechselte er 1878, vielleicht nach dem Vorbild Bernatziks, an die Düsseldorfer Akademie zu Eugen Drücker. Zwei Jahre später kehrte er nach Wien zurück, wo er vor allem als Aquarellist erste Erfolge feierte.

Der Künstler beschäftigte sich vor allem mit Landschafts-, Architektur- und Blumenmalerei. Für seine Studien begab er sich in die Umgebung Wiens und in die Wachau, wo er seine Lieblingsmotive - alte Gemäuer, Winkel, Gäßchen, Gärten, Bäche - fand. Er war alljährlich oft mehrmals in der Wachau zu Gast, stets begleitet von seiner Schwester Fanny, die seine langjährige Gefährtin und Stütze war. Seine Bilder, vorwiegend Aquarelle, konnte man in den Ausstellungen des Aquarellistenklubs im Wiener Künstlerhaus bewundern. Eduard Zetsche starb im Alter von 83 Jahren in Wien

 

JEGLICHE KUNSTWERKE KÖNNEN SIE IN UNSEREM GESCHÄFTSLOKAL BEWUNDERN.

APFEL-ANTIK

NEUBAUGASSE 31 (IM INNENHOF)

1070 WIEN

E-Mail

Besuchen Sie unseren ebay Shop

© Apfel Antik 2014 - 2018 | Impressum

Newsletter